Und was ist SEO überhaupt?
Hier folgt eine Erklärung für alle die sich immer schon gefragt haben, was denn SEO überhaupt ist, wie es funktioniert und was da eigentlich gemacht wird. Umfassend kann dies in einem einzelnen Artikel natürlich nicht erklärt werden, da es ein sehr komplexes Thema ist, man könnte fast sagen eine Kunst der strategischen, analytischen und technischen Art. Einen kurzen Abriss gebe ich Ihnen aber dennoch gerne.

SEO ist die Abkürzung für den englischen Begriff „Search Engine Optimization“, zu deutsch “Suchmaschinenoptimierung”. Es umfasst alle Maßnahmen, die dazu dienen, die Sichtbarkeit von Webseiten in den Suchmaschinen, z.B. Google, Bing, Yahoo, T-Online,…  zu erhöhen. Bei diesen Maßnahmen, technisch sowie inhaltlich geht es darum, einen möglichst hohen Rang in den Suchergebnissen zu erreichen. SEO ist ein Teil des Suchmaschinenmarketings und wird in 1) OnPage-Optimierung und 2) OffPage-Optimierung eingeteilt.

1) OnPage-Optimierung
Die OnPage-Optimierung beschreibt die Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website – inhaltlich, strukturell und technisch. Es ist wichtig möglichst qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen und für die Nutzer bereitzustellen. Dazu gehört die Anpassung und Optimierung des Inhalts auf themenrelevante Texte und Suchbegriffe, die Anpassung von URLs, gut strukturierte Texte, Überschriften, Titles und Metainformationen, Alternativtexte für Bilder/Grafiken etc.. , aber auch die interne Linkstruktur und ein möglichst fehlerfreier Quellcode sind wichtige Faktoren.

2) OffPage-Optimierung
Die OffPage-Optimierung befasst sich mit den Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung, die nicht unmittelbar mit der Gestaltung der eigenen Website zusammenhängen, also alle externen Faktoren einer Website. Dazu gehört z.B. das Linkbuilding, bei dem von anderen Websites auf die eigene Website verlinkt wird, um den eignen „Traffic“ zu erhöhen. In der Regel sind hiermit Backlinks, auch externe Links oder einfach nur Links, gemeint. Links werden von Suchmaschinen unterschiedlich stark gewichtet und bewertet. Daher ist die Anzahl und die Qualität der Backlinks ein ausschlaggebendes Kriterium.

Immer wichtiger wird die Bedeutung von Sozialen Medien wie Facebook, Google+, Twitter, Xing, Instagram, Pinterest u.a. Eine Website über die viel geschrieben, gepostet und die verlinkt wird, ist auch für Google interessant. Solche Websites werden über kurz oder lang in der Google Suche Erfolg haben.

Was ist das Ziel von SEO?
Wie schon weiter oben geschrieben, ist das Ziel einer guten Suchmaschinenoptimierung, eine Website – OnPage und OffPage – so zu optimieren, dass sie in den Suchergebnissen möglichst weit vorne positioniert wird. Dabei ist es wichtig für die eigene Website und die Produkte oder Dienstleistungen darauf, diese besonders auf die passenden, erfolgversprechenden, themenrelevanten Suchbegriffe  zu optimieren. Meist wird vor der Umsetzung eine Keyword-Recherche durchgeführt. Dabei wird ermittelt, welche Keywords (Suchbegriffe) am besten für die Optimierung geeignet sind.

Google hat in Deutschland ca. 4,2 Milliarden Suchanfragen im Dezember 2015 beantwortet. Das entspricht 140 Millionen Suchanfragen pro Tag. Fast 60% der Nutzer klicken im Durchschnitt auf das bestplatzierte Ergebnis. Position 2 erhält mit rund 15% der Klicks. Danach erfolgt der Abfall der Klickwahrscheinlichkeit nicht mehr ganz so schnell, aber doch deutlich. Daher ist es wichtig in Google möglichst ganz oben zu stehen, damit man viele Besucher für die eigene Website erreicht.
Um dorthin zu kommen, kann SEO ein sehr gutes Werkzeug sein!